» Twitter



Egmont 2013
One-Shot

» mehr



Egmont 2010
One-Shot

» mehr



Egmont 2008
One-Shot

» mehr



Carlsen 2007
Chibi

» mehr



Egmont 2006
2 Bände

» mehr
Alexandra Völker

Alexandra Völker ist eine deutsche Manga-Zeichnerin. Sie ist vor allen Dingen für ihren außergewöhnlichen Zeichenstil bekannt, der durch eine unglaubliche Liebe zum Detail hervorsticht.

Seit ihrem Debüt im Jahr 2006 hat sie sich eine treue Fangemeinde aufgebaut und gibt ihr Wissen regelmäßig bei Workshops und Signierstunden weiter (Termine zu aktuellen Veranstaltungen finden sich hier).

Alexandra ist 27 Jahre alt und Absolventin der Akademie für Kommunikationsdesign in Köln. Sie zeichnet seit 2005 für den Verlag Egmont Manga & Anime und hat mit dem Zweiteiler Catwalk (2006) und den One-Shots Make a Date (2007, Carlsen), Paris (2008), Dark Magic (2010) und Bloody Magic (2013) bisher sechs Manga auf den Markt gebracht.
Werdegang

Alex als "Angel" (Disney's Lilo und Stitch)

Alexandra Völker war erst drei Jahre alt, als sie zum ersten Mal Stift und Pinsel in die Hand nahm, und anfing, den Tapeten im Spielzimmer einen neuen Anstrich zu verpassen. Nur ein paar Jahre später bekam sie bereits Privatkunstunterricht bei der Künstlerin Martine Mallet, und dann klopfte schließlich das Schicksal in Form von Sailor Moon an die Tür. Das Mädchen mit den großen Kulleraugen weckte bei Alex das Interesse an Manga und war der Anstoß für ihre ersten eigenen Geschichten.

Als Alexandra 14 war, fand in ihrer Schule ein Zeitungsprojekt im Rahmen des Deutschunterrichts statt. Jeder Schüler sollte einen eigenen Artikel verfassen, der später in einem Sonderteil abgedruckt werden würde. Zusätzlich zu ihrem Artikel reichte Alexandra auch eine Karikatur ein, zwei weitere fanden durch die Artikel zweier Mitschüler ihren Weg in die Zeitung. Bei einem Besuch der Redaktion nahm sie der verantwortliche Redakteur, Martin Haselhorst, zur Seite und bot ihr an, für die Westfalenpost zu zeichnen. Seitdem war Alexandra für den Sport-Teil zuständig und zeichnete nach Bedarf Karikaturen.

Weitere vier Jahre später kam schließlich die entscheidende Wende: Alexandra nahm zum ersten Mal mit einer eigenen Geschichte am "Connichi-Doujinshi-Wettbewerb" teil - ihr Werk Tears in heaven belegte den zweiten Platz! Noch am Tag der Preisverleihung bot ihr der Verlagsleiter von Egmont Manga & Anime (EMA) einen Vertrag an. Alex sagte ohne groß zu überlegen zu und stellte bereits zwei Monate später ihr Konzept für ihren ersten Manga Catwalk vor.

Auf Catwalk folgte Make a Date. Im Jahr 2006 bekundete der Carlsen Verlag Interesse an Alexandra und warb sie schließlich für ein neues Projekt, die Carlsen-Chibis. Ihr Mini-Manga erschien ein Jahr später, im August 2007, im Handel.

Im Oktober des gleichen Jahres gab es ein Wiedersehen mit den Charakteren aus Catwalk: Cocomico Records hatte sich dazu entschlossen, Alexandras Erstlingswerk als Hörspiel zu vertonen. Inhaltlich an Catwalk anknüpfend veröffentlichte EMA im Juli 2008 dann Alexandras vierten Manga Paris, der die Geschichte von Venus, dem Töchterchen von Blanche und Kei aus Catwalk erzählt.

Mittlerweile hat Alexandra auch schon an ihren fünften Manga auf den Markt gebracht, einen One-Shot mit dem Titel Dark Magic, der im Oktober 2010 bei EMA erschienen ist. Und da ihr die Ideen niemals auszugehen scheinen, ist auch schon der nächste Manga in Planung...



Presse

Seit ihrer Teilnahme am "Connichi-Doujinshi-Wettbewerb" und dem darauf folgenden Vertragsabschluss mit EMA gibt es immer wieder neue Berichte über Alexandra und ihr Leben als Mangaka. An dieser Stelle finden sich ein paar ausgewählte Artikel und Interviews.

- Die Zeit (2007): Auf dem Catwalk
- Mang'Arte (2006): Interview mit Mangaka...
- WELT Online (2005): Ein Virus namens Manga
- WDR Online (2005): Zeichnen als Leidenschaft

- litCOLONY (2009): Mamas Modezeitschrift
- HammTV (2008): Manga-Zeichnerin aus Hamm
- RTL (2005): Beitrag über Alexandra bei stern TV







© Xela City 2013 | Impressum